Bild des Monats Oktober 2015

Luca Remmel

Der Große Wagen (Ursa Major;  lat., ‚größere Bärin‘)
Wer den Einstieg in die Astrofotografie sucht, der ist für den Anfang mit einem lichtstarken Objektiv und einem Stativ bestens beraten.

Weiterlesen

ExoWorld – unterstützen Sie die Sternwarte Limburg

exoWorldsDie Internationale Astronomische Vereinigung (IAU) hat Privatleuten und Sternwarten die Möglichkeit gegeben  ferne Sternensystem mit den dort entdeckten Planeten zu benennen.
„Voten“ Sie für den Vorschlag der Sternwarte Limburg! Das geht ohne jeglich Anmeldung von all Ihren Internetfähigen Geräten.

Dazu gehen Sie auf die nachfolgend genannte Seite, suchen Sie das System epsilon Eridani und stimmen Sie,
wenn Sie mögen, im unteren Drittel der Liste für unseren Vorschlag Sunna/Migdgard.
http://nameexoworlds.iau.org/exoworldsvote

Weiterlesen

Kupferroter Supermond über Limburg

Mondfinsternis_ueber_Limburg_Stefan_Pinkert_Sternwarte_LimburgEine totale Mondfinsternis über Deutschland ist sicherlich ein Ereignis, das im Limburger Raum nicht nur die Hobbyastronomen der Stadt auf den Plan rief und die nächtliche Ruhe bei vielen Beobachtern zweitrangig erschienen liess. Somit ein Ereignis am nächtlichen Himmel über Limburg, das nicht jeden Tag vorkommt und das bei einem sternenklarem Himmel.
Dazu kam ,dass der Mond der Erde in dieser Nacht mit nur 356800km Abstand besonders nahe stand. Er erscheint dem Beobachter dann auch deutlich größer und man spricht von einem „Supermond“. Ein kupferfarbener Supermond über Limburg war somit ein Ereignis, dass sich die Limburger Hobbyastronomen auf keinen Fall entgehen lassen wollten.

So traf sich eine Gruppe … Weiterlesen

Totale Mondfinsternis zwischen 04:11 Uhr und 05:23 Uhr

Mondfinsternis_2008_Berthold_FuchsAm Montag lohnt es sich einmal etwas früher aufzustehen und einen Blick in Richtung Südwesten zu werfen.

Ein blutroter Mond wird sich zwischen 04:11 Uhr und 05:23 Uhr am nächtlichen Himmel zeigen.

Diese schöne Aufnahme wurde von unserem
2. Vorsitzenden Berthold Fuchs bei der Mondfinsternis im Jahr 2008 gemacht. Weiterlesen

Bild des Monats September 2015

2015-08-12-Perseide_Andromeda

Bild: Stefan Pinkert

Jedes Jahr Mitte August wiederholt sich ein schönes Himmelsspektakel – die Perseiden. Es handelt sich hierbei um ein erhöhtes Auftreten von Sternschnuppen der jedes Jahr um den 12. August herum stattfindet. Die mit bloßem Auge beobachtbaren Sternschnuppen sind staub- bis sandkorngroße Teilchen(0,1 – 10mm Durchmesser), die mit hoher Geschwindigkeit in die Erdatmosphäre eintreten.

Weiterlesen

„Letzter“ Öffentlichkeitsabend am 19.09.15 ;-)

Haben Sie richtig gelesen? Letzter Öffentlichkeitsabend? Wenn Sie den folgenden Internet-Schlagzeilen glauben möchten schon, denn seit ein paar Wochen geistern Nachrichten wie „Mega-Asteroid löscht Menschheit aus“ oder „24.September 2015: Asteroid zerstört die Erde“ durch das Internet. Angesichts dieser düsteren Prognosen, lädt die Sternwarte Limburg e.V. alle interessierten Bürger vorsichtshalber schon am 19.09.15 um 20:00 Uhr auf das Vereinsgelände am Stefanshügel (Wegbeschreibung) ein. In unserem Vortrag erörtern wir den Realitätsgehalt der oben erwähnten Schlagzeilen und nehmen uns in gewohnter Seriosität dem Thema: „Gefahren aus dem All“ an.

Der Eintritt ist wie immer frei. Wegen des hohen Interesses in der Vergangenheit wird um Anmeldung per E-Mail unter veranstaltung@sternwarte-limburg.de (empfohlen) oder unter 06431 / 280 97 79 gebeten.

Bild des Monats August 2015

IC5070  jpg

Peter Remmel

2000 Jahre benötigt das Licht von dem hier gezeigten Objekt, dem Pelikannebel (auch als IC5070 und IC5067 bezeichnet), bis zur Erde.
Der Pelikannebel ist eine gigantische rot leuchtenden ionisierte Wasserstoffwolke (HII) im Sternbild Schwan. Weiterlesen

Astro-Musical aus der Feder des Sternwartenmitgliedes Patrick Fitz

musicalIn der vollbesetzten Schulturnhalle der Senckenberg-Schule Runkel erlebten die begeisterten Zuschauer zum Abschluss der Projektwoche die Uraufführung des Musicals „8ung Planeten, wir kommen!“

Das Musical stammt aus der Feder zweier Kollegen der Senckenberg-Schule . Geschichte und Drehbuch stammten von Patrick Fitz, Beiratsmitglied der Sternwarte Limburg  und als Physiklehrer der Leiter der Astronomie-AG. Er übernahm auch die  wissenschaftliche Betreuung des Projekts.

„Wir wollten ein Musical mit astronomischem Hintergrund aufführen, da die Astronomie in den Schulen viel zu kurz kommt“, sagte Lehrer Fitz und ergänzte, „aber viele fertig angebotenen Musicals enthielten unrealistische Sachverhalte und Phantastereien“. Also schrieb er während der Weihnachtsferien die Geschichte und das Drehbuch.

Damit aus dieser Geschichte ein kurzweiliges Musical wurde, übernahm die Lehrerin Mirjam Meteling die musikalische Gestaltung. Weiterlesen