Kategorie-Archiv: Bild des Monats

Jeden Monat wird ein besonderes Bild ausgewählt und auf unserer Webseite gezeigt. Hierbei wählen wir nicht nur aus aktuellen Bildern von den Mitgliedern der Sternwarte aus, sondern zeigen gern auch Bilder von Gästen. Ein astronomischer Bezug muss natürlich vorhanden sein.

Bild des Monats Februar 2019

Sabine Mauer

Das Bild des Monats zeigt den Vollmond vom 20.1.19 kurz nach dem Aufgang, wie er langsam über die Marksburg, in Braubach am Rhein, empor steigt. Damit diese romantische Inszenierung entstehen konnte, musste sich unsere Fotografin auf die gegenüberliegende Rheinseite nach Spay begeben, um von dort den richtigen Blick nach Osten zu haben. Damit so eine Fotoidee umgesetzt werden kann, ist eine akribische Planung nötig.

Weiterlesen

Bild des Monats Dezember 2018

Peter Remmel

Dreiecksnebel oder richtiger  Dreiecksgalaxie wird diese wunderschöne Galaxie „direkt vor unserer Haustür“ genannt. Ein Himmelsobjekt, das von Limburg aus immer wieder mit den Teleskopen angefahren wird und immer wieder fotografiert wird.
Die Galaxie ist mit ca. 2,64 Mio. Lichtjahren etwas weiter von der Erde entfernt als die Andromedagalaxie.  Mit einem Durchmesser von 50.000 Lichtjahren ist sie nur halb so groß wie unsere Milchstraße.  Weiterlesen

Bild des Monats November 2018

Marcel Herheuser

Das Bild des Monats November zeigt zwei Nebel im Sternbild Kassiopeia. Bei dem Stern im Bild handelt es sich um γ Cassiopeia, den mittleren der 5 Sterne, die das W am  nördlichen Himmel bilden. Der schwächere Nebel links im Bild trägt die Bezeichnung IC59, der hellere IC63. Seine Form erinnert an ein Gespenst, weshalb ihm auch den Beinamen „Geist der Kassiopeia“ gegeben wurde.

Weiterlesen

Bild des Monats Oktober 2018

Marcel Herheuser

Das Bild des Monats Oktober zeigt die Objekte IC 1396 und IC 1396A. Dabei handelt es sich um einen offenen Sternhaufen in unserer Milchstraße. Der Sternhaufen (IC 1396) ist 2400 Lichtjahre entfernt und liegt mitten in einem Sternentstehungsgebiet – einer sogenannten Globule (IC 1396A). Der Nebel wird aufgrund seiner Gestalt auch als Elefantenrüsselnebel bezeichnet. Da die jungen Sterne in der Globule (Rüsselspitze) überwiegend Strahlung im Infrarotbereich abgeben, sind die meisten von ihnen auf der Aufnahme unsichtbar. Weiterlesen

Bild des Monats September 2018

Sabine Mauer

Das Bild des Monats zeigt eine Summenaufnahme des Meteorstroms der Perseiden. Der Perseidenstrom ist der bekannteste unter den Meteorströmen. Erste Berichte gab es schon vor 2000 Jahren in China, Japan und Korea. In Europa wurden sie ca. 811 n.Chr schriftlich festgehalten. Die periodische Wiederkehr wurde erstmals 1762 vom niederländischen Naturforscher Pieter van Musschenbroeck vorhergesagt. Der 10.08. ist der Tag des heiligen Laurentius, der im Jahre 256 in Rom hingerichtet wurde. Im Volksmund sind die Perseiden deswegen auch als die Tränen des Laurentius bekannt.

Weiterlesen

Bild des Monats August 2018

Frank Weidenbusch

Das Bild des Monats zeigt den Omeganebel, der im Messierkatalog die Nummer 17 trägt. Gelegentlich wird der Nebel auch Schwanennebel genannt. Er besteht überwiegend aus Wasserstoffgas, das durch die im Inneren liegenden Sterne zum Leuchten angeregt wird. M17 befindet sich im Sternbild Schütze und ist rund 5500 Lichtjahre von der Erde entfernt. Der Nebel kann im Sommer tief im Süden bereits mit dem Feldstecher beobachtet werden, doch entfaltet er seine Schönheit erst mit Hilfe spezieller Fototechniken.

Weiterlesen

Bild des Monats Juli 2018

Dietmar Bode

Dies ist eine Aufnahme der Galaxie NGC 5907. Sie ist so unbedeutend, dass sie im Deutschen keinen Eigennamen hat. Bei einer Entfernung von etwa 40 bis 50 Millionen Lichtjahren erscheint sie uns relativ schwach und unscheinbar mit einer Helligkeit von 10,4 Magnituden. Dabei ist sie mit einem Durchmesser von 150 000 Lichtjahren deutlich größer als unsere heimatliche Milchstraße, sogar größer als unser nächster großer Nachbar Andromeda. Weiterlesen

Bild des Monats Juni 2018

Dietmar Bode

Das Bild des Monats ist im Juni eine Aufnahme der Balkenspiralgalaxie Messier 109. Beim Anblick dieses Fotos fällt sofort etwas Ungewöhnliches auf. Ungewöhnlich ist nicht so sehr das dargestellte Objekt oder seiner außergewöhnlichen Qualität, sondern der auffällige „Lichtstrahl“ aus der rechten oberen Ecke. 38 Bogenminuten von M 109 entfernt, das ist ziemlich genau die Breite des Bildes oder etwa der Monddurchmesser, befindet sich der helle Stern Phad, gamma UMa, einer der Hauptsterne des Großen Wagens. (Wir alle wissen, dass es richtig der Große Bär heißen müsste.) Weiterlesen