Kategorie-Archiv: Allgemein

Bild des Monats April 2018

Marcel Herheuser

Das Bild des Monats April zeigt zwei Galaxien der M81-Gruppe. Damit sind sie direkte Nachbarn der Lokalen Gruppe, der unsere Milchstraße angehört. Der M81 – Gruppe, die im Sternbild des großen Bären (großer Wagen) liegt, gehören bis zu 60 Galaxien an. Die zwei prominentesten Galaxien der Gruppe sind  die im Bild sichtbaren Galaxien M82 (links) und M81 (rechts). Beide Sterneninseln sind etwa 12 Millionen Lichtjahre von uns entfernt. Weiterlesen

Ein erfolgreicher Tag der Astronomie 2018

Am Samstag den 24.3.18 war Tag der Astronomie. Grund genug für die Sternwarte Limburg ihre Türen für die Öffentlichkeit zu öffnen. Bei bestem Wetter strömte eine beachtlich Zahl an interessierten Gästen auf die Sternwarte. Obwohl das offizielle Programm erst um 18:30Uhr begann, war unser Observatorium schon vorher bestens besucht. Unsere Gäste nutzten schon vor Sonnenuntergang die Möglichkeit unsere Gerätschaften zu bestaunen und durch unsere Teleskope den Mond zu beobachten. Weiterlesen

Sternwarte Limburg stellt wieder einmal das Astrobild der Woche

Mit einem Bild des Rosettennebels im Sternbild Einhorn, steht die Sternwarte Limburg wieder auf dem Treppchen der besten Astroaufnahmen Deutschlands. Ein weiteres Mal ging die Wahl des Astrobildes der Woche an ein Bild aus dem Hause der Sternwarte Limburg.
5200 Jahre brauchte das Licht dieser Molekülwolke mit seinen jungen Sternen bis zur Erde, um dann hier von dem Mitglied der Sternwarte Limburg Peter Remmel mit einer speziellen Astrokamera eingefangen zu werden.
Wir sehen somit im Grunde ein Zustandsbild aus dem Jahr 3182 v. Chr., der Kupfersteinzeit in der
Menschheitsgeschichte. Jeder Archäologe wäre glücklich reale Bilder aus der Vergangenheit machen
zu können.
Für die Astronomen ist jeder Blick ins Weltall ein Blick in die Vergangenheit.
Weiterlesen

Bild des Monats März 2018

Peter Remmel

Der Pferdekopf- und Flammennebel im Orion

Ein Motiv, dass immer wieder von Astrofotografen angesteuert wird ist der in 1500 Lichtjahren Entfernung liegende Pferdekopfnebel mit dem direkt daneben liegendem Flammennebel (links im Bild).

Einige Schwierigkeiten bei dem Motiv macht immer wieder der helle Stern Alnitak, der in diesem Bild direkt oberhalb des Flammennebels zu sehen ist. Auch in dieser Aufnahme gibt es bei der Darstellung Probleme. Zeigen sich im Halo des hellen Sternes doch die Muster eine Zielscheibe, was da ja nicht wirklich hingehört.

Beim Pferdekopfnebel, leicht zu erkennen an seiner Form, handelt es sich um eine Dunkelwolke, die sich deutlich vor dem rot leuchtenden Emissionsnebel IC 434 deutlich abhebt. Weiterlesen

Bild des Monats Februar 2018

Marcel Herheuser

Das Bild des Monats zeigt einen Emissionsnebel im Sternbild Kassiopeia. Das Objekt mit der Katalogbezeichnung IC1805 ist Astronomen wegen seiner Erscheinungsform auch als Herznebel bekannt. Der Nebel strahlt selbst in verschiedenen Lichtspektren. In diesem Bild ist aber nur die h-alpha-Emissionslinie des Wasserstoffs abgebildet.  Weiterlesen

Leon Stauber vertritt die Sternwarte in der Leo Sternbergschule

Am Dienstag, den 16.1.18 ist die Sternwarte einer Einladung der Leo-Sternberg-Schule in Limburg gefolgt.

Unser jüngster Experte, Leon Stauber, 11, Jahre, hat zwei Realschul- und eine Hauptschulklasse mit auf eine Reise durch unser Sonnensystem genommen. Begleitet wurde Leon von unserem langjährigen Mitglied Berthold Fuchs dem wohl fachkundigsten Hobbyastronom der Sternwarte Limburg, als persönlicher „Backup“.
Aber der „Backup“ war wieder einmal arbeitslos. In bereits gewohnter Manier meisterte Leon die vielen Fragen der Schüler ohne Probleme.

Obwohl die Schüler bereits sechs Unterrichtsstunden hinter sich hatten, ist es Leon mit seinen interessanten Ausführungen gelungen, deren Aufmerksamkeit zu gewinnen, sie zum Fragen stellen und sogar Mitmachen zu animieren.
Weiterlesen

Nebeliger Weltraum

Die kosmischen Nebelgebiete sind farbig und schön, sie haben verschiedenste Formen und Größen,  unterschiedliche Strukturen und Lebensläufe. Aber was sind sie überhaupt? Woraus sind sie entstanden, bzw. was wird aus ihnen?

Vortrag am Samstag, 13. Januar um 18:30 Uhr

Weiterlesen