Kategorie-Archiv: Allgemein

1, 2, 3, … ∞

M106, Peter Remmel

Entfernungen im Universum                                                                                                       

Kann man sich das überhaupt noch vorstellen?

Bei unserem Vortrag am Samstag, den 13.10.2018 um 19 Uhr, wollen wir darüber sprechen, wie groß unser Universum wahrscheinlich ist. Die Menschen haben vor 50 Jahren den Mond betreten. Es gibt konkrete Pläne, innerhalb der nächsten 20 Jahre auf dem Mars zu landen. Die Voyager Raumsonden, seit 1977 unterwegs, haben die Grenzen unseres Sonnensystems erreicht (wirklich?), und das ist für uns Menschen zur Zeit die Grenze des Machbaren. Wie weit ist es nun bis zu den nächsten Sonnensystemen oder gar bis zu den nächsten Galaxien? Weiterlesen

Bild des Monats Oktober 2018

Marcel Herheuser

Das Bild des Monats Oktober zeigt die Objekte IC 1396 und IC 1396A. Dabei handelt es sich um einen offenen Sternhaufen in unserer Milchstraße. Der Sternhaufen (IC 1396) ist 2400 Lichtjahre entfernt und liegt mitten in einem Sternentstehungsgebiet – einer sogenannten Globule (IC 1396A). Der Nebel wird aufgrund seiner Gestalt auch als Elefantenrüsselnebel bezeichnet. Da die jungen Sterne in der Globule (Rüsselspitze) überwiegend Strahlung im Infrarotbereich abgeben, sind die meisten von ihnen auf der Aufnahme unsichtbar. Weiterlesen

Bild des Monats September 2018

Sabine Mauer

Das Bild des Monats zeigt eine Summenaufnahme des Meteorstroms der Perseiden. Der Perseidenstrom ist der bekannteste unter den Meteorströmen. Erste Berichte gab es schon vor 2000 Jahren in China, Japan und Korea. In Europa wurden sie ca. 811 n.Chr schriftlich festgehalten. Die periodische Wiederkehr wurde erstmals 1762 vom niederländischen Naturforscher Pieter van Musschenbroeck vorhergesagt. Der 10.08. ist der Tag des heiligen Laurentius, der im Jahre 256 in Rom hingerichtet wurde. Im Volksmund sind die Perseiden deswegen auch als die Tränen des Laurentius bekannt.

Weiterlesen

Da kommt was auf uns zu…….Gliese 710.

In diesem Sommer hatten wir unser 50cm Newton Teleskop,  „ELLA“,  auf einen unscheinbaren Stern im Sternbild „Serpens Cauda“ (Schwanz der Schlange ) gerichtet. Unser Interesse galt einem leuchtschwachen, rötlichen Zwergstern mit etwas mehrals der Hälfte der Masse unserer Sonne, weit unter der Sichtbarkeitsgrenze. Der Zwergstern leuchtet mit nur 4,35% der Sonnenleuchtkraft und ist noch 63,8 Lichtjahre von unserem Sonnensystem entfernt….noch.

Denn, das ist die entscheidende Information :
Mit 14,31 km pro Sekunde bewegt sich der Stern genau auf unser Sonnensystem zu und wird mit 85%iger Wahrscheinlichkeit in unser Sonnensytem eindringen. Dabei wird er die Oortsche Wolke, den Hort der Kometen, die unser Sonnensystem kugelförmig umgibt, durchpflügen. Das wird nicht ohne Auswirkungen bleiben. Kilometer große Brocken aus steiniger Urmaterie und Wassereis werden zu Hunderten aus den fernen Bahnen um unsere Sonne geschleudert, sich auf den Weg in das innere Sonnensystem machen und die Epoche der großen Kometen einleuten – auch mit der Gefahr, dass der Eine oder Andere
die Erde trifft. Dennoch ist Panik fehl am Platze. Bis der Stern mit dem Namen Gliese 710 in unser Sonnensystem eindringt, werden noch etwa 1,3 Millionen Jahre vergehen und Menschen wie uns wird es auf der Erde dann nicht mehr geben.
CS Berthold

Gliese 710, frag den Lesch

Astrofoto der Woche an unser Mitglied Frank Weidenbusch!

Herzlichen Glückwunsch an unser Mitglied Frank Weidenbusch!
Wieder einmal geht ein AdW (Astrobild der Woche) an ein Mitglied der Sternwarte Limburg.
Bildautoren aus dem gesamten deutschsprachigen Raum können eigene Bilder bei dem Auswahlteam um Peter Riepe vorstellen und mit etwas Glück und Können diese schöne Auszeichung des AdWs erlangen! Weiterlesen

Bild des Monats August 2018

Frank Weidenbusch

Das Bild des Monats zeigt den Omeganebel, der im Messierkatalog die Nummer 17 trägt. Gelegentlich wird der Nebel auch Schwanennebel genannt. Er besteht überwiegend aus Wasserstoffgas, das durch die im Inneren liegenden Sterne zum Leuchten angeregt wird. M17 befindet sich im Sternbild Schütze und ist rund 5500 Lichtjahre von der Erde entfernt. Der Nebel kann im Sommer tief im Süden bereits mit dem Feldstecher beobachtet werden, doch entfaltet er seine Schönheit erst mit Hilfe spezieller Fototechniken.

Weiterlesen

Bild des Monats Juli 2018

Dietmar Bode

Dies ist eine Aufnahme der Galaxie NGC 5907. Sie ist so unbedeutend, dass sie im Deutschen keinen Eigennamen hat. Bei einer Entfernung von etwa 40 bis 50 Millionen Lichtjahren erscheint sie uns relativ schwach und unscheinbar mit einer Helligkeit von 10,4 Magnituden. Dabei ist sie mit einem Durchmesser von 150 000 Lichtjahren deutlich größer als unsere heimatliche Milchstraße, sogar größer als unser nächster großer Nachbar Andromeda. Weiterlesen