Partielle Mondfinsternis war ein tolles Erlebnis

Wir hatten es nicht erwartet, aber die partielle Mondfinsternis vom 7. August war ein sehr schönes Erlebnis. Eine richtig runde Sache.

Die Erwartungshaltung ob einer partiellen Mondfinsternis war von unserer Seite nicht hoch.
Man konnte es ja überall lesen,
es ist noch richtig hell,
na ja und wenn der Mond aufgeht ist das Meiste schon vorbei,
und überhaupt, es ist doch nur ein partielle Mondfinsternis….
…da kann man ja auch mal auf dem Sofa bleiben.

Zum Glück ist eine Delegation der Sternwarte nicht daheim geblieben. Denn schon alleine das gemeinsame Erleben des Mondaufgangs über dem Hochtaunuskamm war irgendwie abgefahren.
Und dann sah alles so anders aus, ganz anders als gewohnt.
Deutlich war die Rötung zu erkennen und auch die Verdunkelung des rechten unteren Mondrandes war sehr auffällig. So hätte ich das nicht erwartet. Wir hatten einen wirklich netten Abend, der eigentlich nach einem Gläschen Sekt rief…..doch mangels Masse fiel diese I-Tüpfelchen dann doch aus.

Hier eine Zeitraffer-Sequenz eines Vereinsmitglieds von 21.00 Uhr bis 21.30 Uhr.

Ganz kurzentschlossen war dieser Termin im benachbarten Hünfelden an einem lauschigen Ort mit phantastischer Fernsicht Richtung Ost und Süd angesetzt worden.
Dazu wurde die Aktion an der sogenannten Kursistenruhe noch kurzfristiger auf unserer Facebookseite gesetzt und tatsächlich hatten wir auch noch einige interessierte Besucher.
Das Ganze war ein wirklich schönes Erlebnis.
Fotografiert haben wir, Sternwartler,  wie die Weltmeister…zufrieden bin ich mit meinen Ergebnissen überhaupt nicht …aber trotzdem ein kleiner Eindruck auch von meinen Aufnahmen auf unserer Seite in der Hoffnung, dass die Kollegen bessere Ergebnisse auch für die Homepage liefern werden!